Sensibilität

Aktualisiert: 8. März 2021

Was fühlst du, wenn du dieses Wort liest? Vielleicht kannst du dich damit identifizieren und


würdest dir selbst diese Eigenschaft zuschreiben oder andere nehmen dich so wahr und du wurdest bereits als sensibel bezeichnet? Dann frage dich: Habe ich ein positives Gefühl zu diesem sensiblen Teil meiner selbst oder meines Gegenübers?

Ich kenne es zum Beispiel gut, wenn "du bist viel zu sensibel" als abschätzige Bemerkung fällt. Aber ist Sensibilität denn wirklich eine Schwachstelle? Heißt das, dass sensible Menschen auf alles übertriebene Reaktionen zeigen, weinerlich sind und "sich anstellen"? In einer Leistungsgesellschaft, in der rationales Denken und Handeln hoch angesehen werden und Gefühle zeigen, gerade im Arbeitskontext, als eher unangemessen betrachtet wird, wird ein sensibler Mensch häufig mit Vorurteilen konfrontiert, belächelt und klein gemacht. Und das völlig zu Unrecht, wie ich finde!


Sensibilität ist Stärke. Sensibel sein ist eine Begabung!


Du bist sensibel, weil du Gefühle zulässt, weil deine Sinne so scharf sind, dass du mehr oder anders wahrnehmen kannst, als andere in deinem Umfeld.

Du bist sensibel, weil du empathisch bist und dir nicht nur deine Themen, sondern auch die von anderen Menschen wichtig sind und nah gehen.

Du bist sensibel, weil du dein Herz öffnen, zulassen und annehmen kannst.


Steh zu deiner Sensibilität und lebe sie!


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Weich sein